China, die Uiguren und die Menschenrechte

China Uliguren

Ein Blick in die Geschichte der Volksrepublik China und ein aktueller Sachstandsbericht zur Verfolgung und Umerziehung der uigurischen Minderheit

Mit Ulrich Delius, Gesellschaft für bedrohte Völker, Göttingen

Dienstag, 21. Januar 2020, 19:00 Uhr

Städtisches Kulturzentrum PFL, Peterstraße, Oldenburg

Eintritt frei

Oberbürgermeister Jürgen Krogmann bringt es auf den Punkt: „Wir wollen voneinander
lernen“, umreißt er den Leitgedanken der Oldenburger Beziehungen ins Reich der Mitte – die Stadt unterhält Partnerschaften mit den Metropolen Xi‘an und Qingdao.

Voneinander lernen… diese unterstützenswerte Haltung sollte auch die Frage beinhalten,
wie die Stadt Oldenburg im Rahmen der Beziehungspflege mit China das Thema Menschenrechte einbringt.

Geht es nur um Kultur, Sprache und wirtschaftliche Interessen?

Wie steht es um die Chancen, die Verfolgung und Umerziehung der uigurischen Minderheit ebenfalls zum Thema zu machen?

Dieser Abend mit Ulrich Delius dient nicht nur der Information, sondern soll auch zur Auseinandersetzung mit kommunaler Chinapolitik anregen.

Menschenrechte sind nicht verhandelbar!

  • Art der Flucht

  • Region

  • Zeitraum

  • Filter zurücksetzen

Sie möchten mitwirken?

Interessierte Menschen sind jederzeit herzlich eingeladen, teilzunehmen und uns kennenzulernen.  Geben Sie uns, was Sie wollen und können: Zeit, Kompetenz, Ideen, Vorschläge, Rat, tätige und technische Hilfe, Kontakte, Material für die Vereinsarbeit (Dokumente, Bücher, Filme, Fotos, Gegenstände…).

Postanschrift:
Förderverein internationales Fluchtmuseum e.V.
Schellenberg 40
26133 Oldenburg

Skip to content