Reihe Zivilcourage und Widerstand – gestern und heute

Sophie Scholl

Die Bilder von Sophie Scholl kennt jeder: Die dramatischen Filmszenen im Lichthof der Münchner Universität haben sich ins kulturelle Gedächtnis eingefräst. Man erinnert die todesmutige Verteidigerin der Menschlichkeit vor dem Volksgerichtshof. Doch hinter der Ikone droht der Mensch zu verschwinden: jene junge Frau, die Liebe und Freundschaft auf äußerst verwirrende und widersprüchliche Weise erlebte. Die sich viele Jahre begeistert im Bund Deutscher Mädel engagierte. Die hohe Ideale hatte und nur langsam erkannte, dass der Nationalsozialismus sie aufs Brutalste verriet. 1942 schreibt Sophie: “Habe ich geträumt bisher? Manchmal vielleicht. Aber ich glaube, ich bin aufgewacht”. Auf der Basis von bislang unveröffentlichtem Quellenmaterial zeigt uns Robert M. Zoske Sophie Scholl im neuen Licht. 

Vortrag von Robert M. Zoske

Dienstag, 16. November 2021, 19:00 Uhr

St. Lamberti-Kirche, Markt 17, Oldenburg

Eintritt frei

Spenden möglich

Eine Kooperationsveranstaltung vom Förderverein internationales Fluchtmuseum und der Evang.-luth. St. Lamberti-Kirche Oldenburg

  • Art der Flucht

  • Region

  • Zeitraum

  • Filter zurücksetzen

Sie möchten mitwirken?

Interessierte Menschen sind jederzeit herzlich eingeladen, teilzunehmen und uns kennenzulernen.  Geben Sie uns, was Sie wollen und können: Zeit, Kompetenz, Ideen, Vorschläge, Rat, tätige und technische Hilfe, Kontakte, Material für die Vereinsarbeit (Dokumente, Bücher, Filme, Fotos, Gegenstände…).

Postanschrift:
Förderverein internationales Fluchtmuseum e.V.
Schellenberg 40
26133 Oldenburg

Skip to content